Wir Messdiener*innen werden häufig auch Ministrant*innen genannt - das ist das ursprüngliche, aus dem Lateinischen kommende Wort und bedeutet "dienen". Doch das Wort ist vielfältiger!

              Motiviert

                   Interessiert

   verNetzt

      gemeInschaft

                 Seelsorge

           Team

                      gRoß und klein

                          Alle zusammen

          eiNigkeit

gruppenTreffen

 

...auch wenn wir Messdiener*innen in erster Linie für den „Dienst am Altar“ in den Gemeinden da sind, ist unser Aufgabenfeld nicht so eintönig, wie mancher denken mag:

Was machen wir Messdiener*innen?

  • Am meisten sieht man uns natürlich beim Dienen in den jeweiligen Gottesdiensten unserer Teil-Gemeinden (Bergheim, Glesch, Kenten, Paffendorf-Zieverich, Thorr).

    → aber keine Angst – da wir viele sind, verteilt sich das Dienen so, dass jeder nur circa einmal im Monat dran ist.

  • Neben dem Altardienst treffen wir uns zu unseren Gruppenstunden.
    → Diese Gruppenstunden finden in den verschiedenen Teil-Gemeinden jeweils unterschiedlich statt – weiter unten kannst du mehr über die Struktur der Gruppenstunden der einzelnen Gemeinden erfahren.

  • Zusätzlich zu den Gruppenstunden finden auch regelmäßig größere Aktionen statt, wo verschiedene Messdiener*innen aller Gemeinden zusammen kommen.

    → Diese Aktionen sind einerseits Freizeitangebote, wie beispielsweise ein Ausflug in die Kletterkirche, sowie andererseits auch die Teilnahme an Hochfesten wie Fronleichnam mit gemeinsamen Blumenteppich legen und der gemeinsamen Teilnahme an der Prozession.

Wer kann Messdiener*in werden?

Alle Kinder ab der 3. Klasse, die zur Kommunion gegangen sind.
→  Kinder, die schon vor ein paar Jahren zur Kommunion gegangen sind, können auch jederzeit noch Messdiener*in werden. 

Wie werde ich Messdiener*in? 

  • Anmelden

Nimm einfach Kontakt zu den Leiter*Innen der jeweiligen Teil-Gemeinde auf. Dort bekommst du alle Informationen und kannst Dich auch Anmelden.

  • Ausbildung

Hängt im Detail von der jeweiligen Gemeinde ab, aber im Allgemeinen: 

→ Beginn: in der Regel nach der Kommunion 
→ Einmal in der Woche für eine Stunde 
→ Ältere Messdiener*innen zeigen den Jüngeren den Dienst am Altar 
→ Die Aufnahme als Messdiener*innen wird meist im Winter feierlich begangen. 

  • Nach der Ausbildung

Hängt im Detail wieder von der jeweiligen Gemeinde ab, aber im Allgemeinen: 
→ Messe dienen: ungefähr einmal im Monat 
→ Gruppenstunde: alle Kinder, die Lust haben, treffen sich weiterhin in regelmäßigen Abständen mit ihrer Ausbildungsgruppe oder auch gemeinsam mit den anderen Messdiener*innen der Teil-Gemeinde, um gemeinsam Spiele zu spielen, aber auch, um über besondere Gottesdienste und über den Glauben zu sprechen. 

Nimm gerne per E-Mail Kontakt mit uns auf:

Du telefonierst lieber? Kein Problem, wende dich einfach an unsere Pfarrbüros, die wissen wie man uns telefonisch erreichen kann. 😀

Und zum Schluss noch ein bisschen Kino!

Pfarrbüro St. Remigius

Kirchstrasse 43
50126 Bergheim
Telefon: 02271 42285

Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr.: 09.00 - 12.00 Uhr
Di. bis Do.: 15.00 - 17.00 Uhr

Ihre Ansprechpartnerinnen :
Anne Froitzheim
Astrid Michalski

Übersicht der Seelsorger*innen

Weitere Pfarrbüros

Aktuelle Meldungen

Aktuelle Gottesdienstordnung

22. Oktober 2020, 19:45
Orte und Uhrzeiten erfahren Sie hier.
Weiter lesen

Wöchentliches Pfarrecho

22. Oktober 2020, 17:36
Die wichtigsten aktuellen Nachrichten aus unserem Seelsorgebereich lesen Sie hier.
Weiter lesen

Messe weiterhin auch Online

22. Oktober 2020, 10:00
Die Messe aus St. Remigius am Sonntag um 11.00 Uhr wird gestreamt. Hier geht es zum You-Tube-Kanal.
Weiter lesen